Die Preisträgerinnen 2016

"SicherheitsLeitfaden Kulturgut - SiLK" ausgezeichnet!

"Riegel – KulturBewahren 2016" geht an Initiative für mehr Sicherheit in Museen, Archiven und Bibliotheken

Am 10. November 2016 ist in Leipzig der „Riegel – KulturBewahren. Preis für Schutz, Pflege und Ausstellen von Kunst- und Kulturgut“ zum ersten Mal verliehen worden.
Die mit 2.700 Euro dotierte Auszeichnung geht an Dr. Alke Dohrmann, Dr. Katrin Schöne und Almut Siegel. Sie erhalten den dotierten Preis für den unter ihrer Federführung entwickelten "SicherheitsLeitfaden Kulturgut – SiLK".
Der Leitfaden ist in enger Abstimmung mit der Konferenz Nationaler Kultureinrichtungen – KNK entstanden.

Die Fachzeitschrift "KulturBetrieb – Magazin für innovative und wirtschaftliche Lösungen in Museen, Bibliotheken und Archiven" und das Onlineportal "KulturBewahren. Forum für Bewahrung, Pflege, Sicherheit und Präsentation von Kunst- und Kulturgut" gratulieren den Preisträgerinnen 2016 sehr herzlich und danken den fördernden Unternehmen für ihr großzügiges Engagement.

Almut Siegel, Katrin Schöne, Alke Dohrmann, Berthold Schmitt (Initiator des „Riegel – KulturBewahren“) und Laudatorin Judith Burger (v.l.n.r.)
© SchmittART / Foto: Anja Wilken, Jesewitz

Begründung für die Vergabe

Alke Dohrmann, Katrin Schöne und Almut Siegel erhalten den „Riegel – KulturBewahren“ für den unter ihrer Federführung entwickelten „SicherheitsLeitfaden Kulturgut – SiLK“.

Der SiLK „dient mit seinen einführenden Abhandlungen, Fragebögen und seinem Wissenspool der Schärfung des Bewusstseins für das Thema Sicherheit und dem Kulturgutschutz in Museen, Bibliotheken und Archiven. Er unterstützt die Mitarbeiter dabei, ihre Einrichtung im Bereich Sicherheit zu evaluieren, und zeigt Tipps und Lösungsmöglichkeiten auf.“ (Quelle)

Der „SicherheitsLeitfaden Kulturgut“ ist ein praxisnahes und nützliches Instrument, um den baulichen und technischen IST-Zustand einer kulturellen Einrichtung zu erfassen. Das ist die wesentliche Voraussetzung, um etwaige Defizite erkennen und beheben zu können. Besonders für mittlere und kleinere Einrichtungen bietet der SiLK eine Reihe von Vorzügen:

  • Leitfaden und Checkliste
  • Praxisnah
  • Spartenübergreifend für Archive, Bibliotheken und Museen
  • Kostenfrei und jederzeit online zugänglich

Preisträgerinnen

Dr. Alke Dohrmann

Studium und Promotion Ethnologie, Politologie und Kulturgeographie (Gutenberg-Universität Mainz bzw. Georg-August-Universität Göttingen)

Volontariat Landesmuseum Hannover; Ethnologin an den Lübecker Museen

Alke Dohrmann ist freiberufliche Ethnologin, Autorin, Lektorin; seit 2006 Projekt „Sicherheit und Katastrophenschutz für Museen, Archive und Bibliotheken“ der Konferenz Nationaler Kultureinrichtungen (KNK); seit 2008 Projektleiterin.

Dr. Katrin Schöne

Studium und Promotion Kunstgeschichte, Französisch und Klassische Archäologie (Universitäten Freiburg und München)

Volontariat Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG)
Katrin Schöne ist freiberufliche Autorin, Redakteurin und Dozentin; seit 2008 Projekt „Sicherheit und Katastrophenschutz für Museen, Archive und Bibliotheken“ der KNK

Almut Siegel

Studium der Architektur (Hochschule der Künste Berlin)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Lehrbeauftragte Bauingenieurwesen / Bauerhaltung; Volontariat Denkmalpflege Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (SPSG)

Almut Siegel ist Bereichsarchitektin Baudenkmalpflege SPSG; seit 2006 Projekt „Sicherheit und Katastrophenschutz für Museen, Archive und Bibliotheken“ der Konferenz Nationaler Kultureinrichtungen (KNK); seit 2008 Projektleiterin.

Preisgeld 2.700 Euro

Das Preisgeld wurde in Gänze von Unternehmen aus der Wirtschaft aufgebracht. Das sind Lieferanten und Dienstleister, die über die Produkte, das Fachwissen oder das Personal verfügen, um Kunst- und Kulturgut dauerhaft zu erhalten bzw. sachgerecht zu präsentieren. Unter den Förderern finden sich Einzelunternehmer, Familienbetriebe sowie Mittelständler. Besonders erfreulich: Die junge Initiative wird von Beginn an durch nationale und internationale Firmen unterstützt. Folgenden Unternehmen danke ich sehr herzlich für ihr finanzielles Engagement beim "Riegel 2016":

Engagement würdigen

Für das Erschaffen von Kunst gibt es hierzulande zahlreiche Ehrungen. Geht es aber um das Bewahren von mobilem Kunst- und Kulturgut, findet man in Deutschland und in Europa wenig Vergleichbares, zumindest keinen dotierten Preis. Dies zu ändern, ist ein Anliegen der Auszeichnung "Riegel – KulturBewahren. Preis für Schutz, Pflege und Ausstellen von Kunst- und Kulturgut".

Der "Riegel - KulturBewahren" ist eine Initiative der Fachzeitschrift "KulturBetrieb. Magazin für innovative und wirtschaftliche Lösungen in Museen, Bibliotheken und Archiven" und des Onlineportals "KulturBewahren. Forum für Bewahrung, Pflege, Sicherheit und Präsentation von Kunst- und Kulturgut".

Der "Riegel - KulturBewahren 2016" wurde am 10. November 2016 im Rahmen der "MUTEC - Internationale Fachmesse für Museums- und Ausstellungstechnik" in Leipzig verliehen.

Impressionen von der Preisverleihung

Verleihung der europaweit einzigartigen Auszeichnung „Riegel – KulturBewahren. Preis für Schutz, Pflege und Ausstellen von Kunst- und Kulturgut“ am 10. November 2016 in Leipzig.
© SchmittART / Fotos: Anja Wilken, Jesewitz